Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist eine Form der Medizin, die dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen dient.

Die osteopathische Behandlung erfolgt ausschließlich mit den Händen. Der Patient wird in seiner Gesamtheit betrachtet – zum einen in der Einheit von Körper, Geist und Seele und zum anderen in seiner körperlichen Einheit auf allen Ebenen.

Die Feststellung einer Dysfunktion setzt langes und intensives Training des Tastvermögens voraus. Die osteopathische Behandlung erfolgt mit eigens entwickelten osteopathischen Techniken. Ziel der Behandlung ist es, durch Verbesserung der Beweglichkeit der betroffenen Struktur, dem Körper dabei zu unterstützen, sich selbst auf natürliche Art und Weise ins Gleichgewicht zu bringen.

Voraussetzungen für die osteopathische Behandlung sind genaue Kenntnisse der Mikro- und Makro-Anatomie und der Physiologie des Körpers. 

Im Vordergrund steht die individuelle Geschichte, die Funktionsstörungen, die Symptome und die Beschwerden.

Nach ausführlicher Anamnese erfolgen Diagnose und Therapie.










12.08.2022 08:36:49