Home

 

Geschichte
  Philosophie
  Was ist
Osteopathie?
  Wann ist
Osteopathie
sinnvoll
  Osteopathische Schwerpunkte

 

Impressum



Datenschutzerklärung
  Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist eine manuelle ganzheitliche Behandlungsmethode.

Grundvoraussetzungen sind genaue Kenntnisse der Mikro- und Makro-Anatomie und der Physiologie des Körpers. Die einzigen Instrumente sind die Hände der Therapeutin. Ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihre Intuition sind die Voraussetzung der Behandlung.

Im Vordergrund steht die individuelle Geschichte, die Funktionsstörungen und Beschwerden.
Die Ursachen von Schmerz und Vitalitätsverlusten sind aus Sicht der Osteopathen oft Bewegungseinschränkungen in den Körpergeweben. Nach ausführlicher Anamnese erfolgen Diagnose und Therapie.

Hier geht es darum ganzheitliche Zusammenhänge zu erkennen Die Osteopathin kann bei der Untersuchung mit Hilfe sämtlicher nötiger medizinischer Verfahren das menschliche Gewebe Schicht für Schicht ausschließlich mit den Händen ertasten.

Die Osteopathin erspürt Veränderungen, Verlagerungen, Spannungen und Bewegungs-einschränkungen mit dem Ziel, diese sanft mit speziell für die Osteopathie entwickelten Techniken zu lösen und zu behandeln.